Kreismitgliederversammlung in Fredenbeck

Am 23.10.2009 wurde in Fredenbeck ein neuer CDU Kreisvorstand gewählt. Kai Seefried zum neuen Kreisvorsitzenden der CDU gewählt. Die beiden Jorker Kandidatinnen Silja Köpcke und Elke Krog wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Mit einem überragenden Ergebnis ist der Landtagsabgeordnete Kai Seefried zum neuen Kreisvorsitzenden der CDU im Landkreis Stade gewählt worden. Auf einer Mitgliederversammlung in Fredenbeck stimmten am 23.10.2009 98,3 Prozent der anwesenden CDU-Mitglieder für den bisherigen Stellvertreter des scheidenden Kreisvorsitzenden Hermann Krusemark. Seefried erhielt 172 von 175 abgegebenen gültigen Stimmen.

Spannender als die Wahl des Vorsitzenden verlief die Abstimmung über die drei Stellvertreter Seefrieds. Hier gab es mit Silja Köpcke (Jork), Sven Schulz (Harsefeld), Gerhard Berhrmann (Fredenbeck) und Lorenz Hünnemeyer (Buxtehude) vier Kandidaten. Am Ende konnten sich Sven Schulz mit 145 Stimmen, Silja Köpcke mit 134 Stimmen und Gerhard Behrmann mit 120 Stimmen gegenüber Lorenz Hünnemeyer mit 52 Stimmen durchsetzen. Neuer Schatzmeister wurde der Wiepenkathener Matthias Steffen. Weitere gewählte Mitglieder des neuen Kreisvorstandes sind zudem Erika Bätjer (Lühe), Inge Bardenhagen (Hagen), Carsten Harz (Drochtersen), Kristina Kilian-Klinge (Stade), Elke Krog (Jork), Marianne Lüthje (Buxtehude), Ingrid Nau (Himmelpforten), Clarissa Schröder (Horneburg), Jörn-Heinrich Tobaben (Harsefeld), Katrin Bartels (Frauen-Union), Axel Lohse (Mittelstandsvereinigung), Christian Nagel (Junge Union), Hans-Hermann Ott (Kommunalpolitische Vereinigung), Peter Peters (Senioren-Union), Wolf Strauß (Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft) sowie Robin Schlesselmann (Schüler Union).

In seinem letzen Bericht als Kreisvorsitzender blickte Hermann Krusemark auf das vergangene Jahr zurück. Die Europa- und Bundestagswahlkämpfe vor Ort seien von der Partei erfolgreich geführt worden, was sich in überdurchschnittlichen Ergebnissen im Vergleich zur Landes- und Bundesebene deutlich zeige. Krusemark mahnte die Partei als Einheit aufzutreten. Zukünftig sei insbesondere auch die Nachwuchsgewinnung für die CDU eine wichtige Aufgabe. Kai Seefried dankte Krusemark für sein Engagement in den vergangenen fünf Jahren an der Spitze der Kreis-Partei. „Es geht auch weiterhin um Kontinuität, Stabilität und die Verlässlichkeit der CDU“, betonte Seefried gegenüber den anwesenden CDU-Mitgliedern. Zugleich gelte es neue Wege zu beschreiten. Mit Blumen als besonderem Dank verabschiedete Seefried die ausgeschiedenen Mitglieder des geschäftsführenden Kreisvorstandes und bedankte sich auch für das Engagement der weiteren ehemaligen Vorstandsmitglieder, die auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatten. In ihren Berichten gingen die Abgeordneten auf die aktuellen Themen in der Landes- und Bundespolitik ein. Die Bundestagsabgeordnete Martina Krogmann berichtete dabei ganz frisch aus Berlin über den Verlauf der Koalitionsverhandlungen mit der FDP. Aus dem Landtag berichtete Kai Seefried über den Verlauf des Asse-Untersuchungsausschusses und über die aktuellen Entwicklungen in der Schulpolitik. Er betonte zudem die hervorragende Zusammenarbeit mit seinem Abgeordnetenkollegen Helmut Dammann-Tamke im Interesse der gesamten Region. Dieser ergänze dann auch den Bericht aus dem Landtag mit Neuigkeiten über die Entwicklungen in der Haushaltspolitik und in der Agrarpolitik. Auch den Zustand der Landesstraßen im Landkreis Stade sprach Dammann-Tamke kritisch an.