Kleiner Parteitag spricht sich für die Oberschule aus 26.11.2010

Der Landesausschuss der CDU in Niedersachsen hat am vergangenen Freitag, den 26. November 2010, mit überwältigender Mehrheit den Antrag des CDU-Landesvorstandes „Niedersachsens Qualitätsschulen: zukunftsfest und wohnortnah – Richtige Weichenstellungen für eine Schullandschaft mit Perspektive“ beschlossen.

Für den CDU Kreisverband Stade nahmen der Kreisvorsitzende  Kai Seefried und seine Stellvertreterin Silja Köpcke an dem kleinen Parteitag in Hannover Wülfel teil.

Die Landes-CDU unterstützt mit ihrem Votum das Schulstrukturkonzept des Niedersächsischen Kultusministers Dr. Bernd Althusmann zur Einführung der Oberschule.
Mit dem Beschluss gibt die CDU eine Antwort auf die Herausforderungen des demografischen Wandels an die Schulpolitik in Niedersachsen und sichert die Zukunftsfähigkeit der Bildungslandschaft auf qualitativ hohem Niveau.

Die Oberschule ist ein richtungweisender Schritt. An vielen Schulstandorten eröffnet sie die Möglichkeit einer dauerhaften Sicherung oder Verbesserung des wohnortnahen und qualitativ hochwertigen Schulangebots.

Die neue Schulform der Oberschule soll ein sozialpädagogisches Angebot und eine besondere Ausstattung erhalten, die einem schrittweisen Übergang zur teilgebundenen Ganztagsschule mit verpflichtendem Nachmittagsangebot an zwei Schultagen ermöglicht.

Den Gymnasien sichert die CDU in Niedersachsen eine Bestandsgarantie zu. Sie seien das Rückgrat des niedersächsischen Bildungssystems. “Solange die CDU in Niedersachsen die Verantwortung in unserem Land trägt, wird sich daran nichts ändern. Die Gymnasien sind ein Erfolgsmodell. Wir wollen sie weiter stärken und sichern dauerhaft ihren Bestand”, sagte der CDU-Landesvorsitzende, Ministerpräsident David McAllister.