CDU-Kreisverband wählt Vorstand und beschließt neue Satzung

Die Kreismitgliederversammlung der CDU Stade, die nach der Satzungsänderung zukünftig Kreisparteitag heißen wird, hat gezeigt, dass der CDU-Kreisverband Stade sehr gut aufgestellt ist. Bei den Neuwahlen des Vorstandes erreichte der bisherige und neue Kreisvorsitzende Kai Seefried mit 99,25% ein traumhaftes Ergebnis,

was ohne weiteres als Anerkennung für seine Arbeit in den vergangenen beiden Jahren gewertet werden kann. „Das Ergebnis ist für mich Bestätigung aber auch Herausforderung für die Zukunft zugleich.“, kommentierte Seefried sein Ergebnis. Für Seefried gilt es auch in den kommenden Jahren an die solide Arbeit anzuknüpfen, die Mitglieder umfassend zu beteiligen und den konstruktiven Dialog mit ihnen zu suchen. Dass dieses dem CDU-Kreisvorstand bereits in den vergangen beiden Jahren gelungen ist, zeigten auch die weiteren Ergebnisse der Kreismitgliederversammlung. Die drei bisher amtierenden Stellvertreter des Kreisvorsitzenden wurden ebenfalls mit hervorragenden Ergebnissen wieder gewählt. Von den 136 anwesenden Mitgliedern votierten 116 für Silja Köpcke, 91 für Sven Schulz und 86 für Gerhard Behrmann. Alexander Krause, der mit 73 Stimmen nur knapp seine Wahl als Stellvertreter verpasste, wird dem Vorstand als JU-Bezirksvorsitzender aber mit beratender Stimme angehören. Schatzmeister bleibt Matthias Steffen, der 131 Ja- und nur eine Nein-Stimme erhielt. Ebenso wie die Stellvertreter und der Schatzmeister erhielten auch die 9 Beisitzerinnen und Beisitzer sehr gute Stimmergebnisse.

Neben den Vorstandwahlen wurde die neue Satzung des Kreisverbandes Stade verabschiedet. Bereits im Vorfeld wurde diese Satzung unter Beteiligung zahlreicher Mitglieder entwickelt und erhielt am Freitagabend durch einige Änderungsanträge des Kreisvorstandes ihren letzten Schliff. „Eine gänzlich neue Satzung derart harmonisch zu verabschieden, zeigt wieder einmal die Geschlossenheit unseres Verbandes“, freute sich Seefried nach der Abstimmung über Satzung und Geschäftsordnung des Kreisverbandes.

Durch die Neuordnung der CDU im Gebiet der Stadt Stade, wo es bisher nur den Stadtverband Stade und die Ortsverbände Bützfleth, Hagen und Wiepenkathen gab, hat die CDU ihre Schlagkraft in der Hansestadt erhöht. Die neue Stadtvereinigung Hansestadt Stade, der neben den vier genannten Verbänden ein neuzugründender Ortsverband Haddorf angehört, wird dafür sorgen, dass die CDU in Stade noch präsenter sein wird. „Alle anderen Parteien können sich jetzt warm anziehen“, bewerte der CDU-Vorsitzende Kai Seefried die Neuorganisation und kündigte die Gründungsversammlung für Freitag, 11. November, in Stade im Stadeum an.

Im Rahmen der Ehrungen gab es in diesem Jahr gleich mehrere Besonderheiten. Neben eine Vielzahl von 40-jährigen Mitgliedschaften konnte Kai Seefried das Mitglied Günther Oschmann für 65 Jahre in der CDU ehren und ihm neben einer Urkunde die Ehrennadel der CDU überreichen. Ein weitere Besonderheit war die Ehrung des bisherigen CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Richard Wilke aus Horneburg zum Ehrenmitglied des CDU-Kreisverbandes Stade.