Klausurtagung der CDU Jork am 18.03.2012

Klausurtagung der CDU Jork am 18.03.2012

Der Ortsverband der CDU-Jork hielt zusammen mit der Ratsfraktion seine diesjährige Klausurtagung am 18. März 2012 in der Esteburg ab.
Die Kernthemen der Klausurtagung bezogen sich auf die Problematik rund um die Elbvertiefung, die Schulen, den Sport und die Finanzen.

Zum brandaktuellen Thema Elbvertiefung, das alle Bürger unserer Gemeinde betrifft, sind im Hinblick auf die noch verbleibende kurze Zeit für Einsprüche umfangreiche Ausarbeitungen erfolgt. Federführend seitens der CDU ist Hartwig Quast, der hier seit Monaten mit seiner langjährigen Erfahrung das Projekt intensiv unterstützt. Die gemeinsame Marschrichtung in Jork wird von allen Jorker Parteien unterstützt. Die CDU dankt den Mitarbeitern in der Verwaltung, insbesondre Matthias Riel für die umfangreiche Mehrarbeit bei diesem Thema, die zusätzlich zum Tagesgeschäft geleistet wurde.
Die CDU Jork setzt sich dafür ein, dass das Land Niedersachsen seine Möglichkeiten im Rahmen der Einvernehmensprüfung voll ausschöpft. Insbesondere fordert die CDU, dass das Land Niedersachsen ein unabhängiges Gutachten in Auftrag gibt, das Stellung bezieht zu den tatsächlichen Auswirkungen der Elbvertiefung insbesondere hinsichtlich der Deichsicherheit und der drohenden Versalzung .

Der Haushalt für 2012 ist verabschiedet und sieht in Bezug auf die kommenden Jahre  eine nicht unerhebliche Neuverschuldung für die Gemeinde vor. Der Finanz- und Personalausschuss unter dem Vorsitz von Peter Sumfleth hat sich dafür eingesetzt, um die Gesamtkostensituation transparenter zu gestalten. Ziel der CDU ist, den Haushalt unter Berücksichtigung einer klugen und vorausschauenden Finanzplanung zu konsolidieren.

Ein weiterer Schwerpunkt der Klausurtagung war das Schulwesen und der Sport. Die CDU wird sich mit Elternvertretern und Schulleitung über die Auswirkungen der Inklusion an unseren Schulen austauschen.

Die CDU Jork begrüßt das vielfältige Nachmittagsangebot am Schulzentrum. Sie tritt jedoch dafür ein, dass eine Teilnahmepflicht den bisherigen Umfang nicht übersteigt. Inwiefern die Kinder an mehr als einem Nachmittag pro Woche in der Schule bleiben, soll dem Willen der Eltern vorbehalten bleiben.

Beim Thema Sporthalle favorisiert die CDU weiterhin den Neubau am Sportplatz, Hotel Altes Land. Sie fordert die Verwaltung auf, nun endlich die Grundstücksverhandlungen voranzutreiben, um baldmöglichst eine für die Grundschule und den TUS-Jork akzeptable Lösung zu finden