CDU Kreisparteitag in Hammah

Große Entschlossenheit und festen Willen zur Fortsetzung der CDU-geführten Landesregierung demonstrierte der CDU Kreisverband Stade bei seinem Kreisparteitag in Hammah. Der Kreisverband bot seinen Mitgliedern ein umfangreiches und informatives Programm. Als Ehrengast nahm die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, an der Versammlung teil.

Der Kreisvorsitzende Kai Seefried lobte die sehr gute Arbeit der CDU im Kreis Stade im Hinblick auf die Vorbereitungen für die Landtags- und Bundestagswahlen im Jahr 2013. Des Weiteren hob Seefried die erfolgreiche Bilanz der niedersächsischen Landesregierung hervor. In den Mittelpunkt seines Berichtes stellte der Kreisvorsitzende das Thema Mitgliederwerbung mit verschiedenen Bausteinen für das kommende Jahr vor.

Höhepunkt des Abends war die Rede der Niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Prof. Dr. Wanka. „Jeder 3. Euro des Landeshaushaltes geht in die Bildung“, betonte die Ministerin und bekräftigte, dass eine gute Ausbildung heute wichtiger sein als je zuvor.
Ebenso wichtig sei für alle Menschen aber auch die kulturelle Bildung. Kultur ist eine Chance für alle Menschen und Wanka sei sehr zufrieden, dass im Regierungsprogramm der Niedersächsischen CDU festgehalten ist, dass im Kulturbereich nicht gespart wird.

Des Weiteren ging Prof. Dr. Wanka auch auf die niedersächsischen Bewerber für das Weltkulturerbe, das Alte Land und die Rundlingsdörfer im Wendland, ein. Diese Bewerbungen seien eine große Chance für die Region, betonte die Ministerin.

Im Rahmen der Kreisparteitags wurden 13 CDU Mitglieder für 40 Jährige Parteimitgliedschaft geehrt. Sie seien ein wesentliches Fundament der Partei, betonte der Kreisvorsitzende Kai Seefried und dankte den Mitgliedern für ihren langjähriges Engagement. Kai Seefried überreichte Ehrenurkunden an Marlies Augustin, Wilfird Böhn, Hermann Buerfeind, Dr. Andreas Buss, Hans-Hermann Hammann, Peter Peters, Ludwig Radix, Arthur Schreiber, Kurd Albrecht von Ziegler, Klaus Heinrich Waller, Dietmar Weidtke, Richard Wilke und Helmut Hölscher.

Als neue Beisitzer wurden Alexander Krause aus Buxtehude und Martin Dickner aus Horneburg in den Kreisvorstand gewählt. Die Nachwahl war erforderlich, da Petra Baukloh (Drochtersen) und Clarissa Schöder (Buxtehude) aus beruflichen Gründen ihre Ämter zur Verfügung gestellt hatten.

Des Weiteren wählte die CDU an diesem Abend ihre Delegierten auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene.

Einstimmig beschloss der Parteitag die Neugründung eines CDU-Samtgemeindeverbandes Oldendorf-Himmelpforten. Am 1.1.2014 werden die beiden Samtgemeinden Himmelpforten und Oldendorf fusionieren. „Das Ziel ist klar“ formulierte der Kreisvorsitzende Kai Seefried:„ Ein neuer Verband mit großer Geschlossenheit und bei der Wahl im kommenden Jahr eine christlich-demokratische Mehrheit in Oldendorf.“

Berichte aus dem Bundestag von Enak Ferlemann und aus dem Landtag von Helmut Dammann-Tamke rundeten das umfangreiche Programm des Kreisparteitages ab.

Der Parlametarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann begrüßte die Investionsplanung des VW Aufsichtsrates für die kommenden Jahre: „ Niedersachsen ist ein Industriestandort ersten Ranges“. In seiner Rede ging er außerdem auf die anstehende Entscheidung zum Einsatz deutscher Soldaten an der türkischen Grenze ein und die Energiewende ein. Deutlich war auch sein Statement zur A20. Die A20 wird kommen, so Ferlemann. Er riet den CDU Mitglieder, sich nicht von den Aussagen der schleswig-holsteinischen Koalition und Stimmen aus Hamburg zu verunsichern zu lassen.

Helmut Dammann-Tamke bekräftigte in einer kämpferischen Rede, dass die CDU die bessere Mannschaft habe. An Personen wie Frau Prof. Dr. Wanka und der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sei dies eindeutig Die CDU Landtagsfraktion sei hoch motiviert, die Wahlen am 20. Januar 2013 zu gewinnen. Derzeit sei die CDU in Niedersachsen der stärkste Landesverband in Deutschland.